Wichtige Elterninformation

10. Mai 2021

In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemeingültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen oder dort tätig sein.

 

Dem Schaubild (Stand 10.05.21) können Sie das richtige Vorgehen entnehmen:

04. Mai 2021

Durch die regelmäßigen Testungen konnten weitere Ansteckungen und somit Ausbreitungen innerhalb der Schule verhindert werden. Aus diesem Grund bleiben die Maßnahmen weiterhin bestehen.

In diesem Zusammenhang ergibt sich für die Schulen in Niedersachsen ab dem 10. Mai 2021 folgende Änderung:

Zukünftig werden bundesweit einheitlich die Werte des RKI ausschlaggebend sein. Sie finden sie unter www.rki.de/inzidenzen. Ein

Szenarienwechsel erfolgt durch Allgemeinverfügung des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt, wenn der Grenzwert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten bzw. an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wird.

Download
2021-05-04_Brief_an_Eltern_einfach.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.3 KB

03. April 2021

Ab dem 12. April 2021 führt Niedersachsen eine Testpflicht in Schulen ein. Die Regelungen hier in kürze:

  • Alle Schüler*innen und Beschäftigte sollen sich zwei mal pro Woche an Präsenztagen testen. 
  • Die Tests sind verpflichtend. 
  • Die Tests werden an vorgegebenen Tagen zu Hause selbst durchgeführt.
  • Die Selbsttests erhalten die Schüler*innen am Ende jeder Woche in der Schule und nehmen sie für die kommende Woche mit nach Hause.
  • Die Schüler*innen dürfen nur mit einem negativen Ergebnis am Morgen zur Schule kommen. Die Eltern unterschreiben hierfür jedes Mal.
  • Bei einem positiven Ergebnis müssen die Betroffenen zu Hause bleiben und Kontakt zum Testzentrum aufnehmen.
  • Zu Hause versäumte Tests können unter strengen Auflagen ausnahmsweise in der Schule nachgeholt werden.
  • Die Präsenzpflicht ist aufgehoben.
Download
2021-04-01_Brief_an_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 287.1 KB
Download
Anwendung_der_Selbsttests.docx
Microsoft Word Dokument 76.1 KB

23. Februar 2021

Im Rahmen des bundesweiten Lockdowns werden die Maßnahmen weiterhin verlängert. Das bedeutet für die Grundschulen in Niedersachsen:

  • Szenario B (Wechselmodell mit Notbetreuung)
  • Aussetzung der Präsenzpflicht

Der Stundenplan vom 01.02. bis 12.02. wird fortgesetzt (01.03. entspricht 01.02. usw.). Der Unterricht endet um 12:30 Uhr. Mittagessen und Ganztag finden nicht statt. 

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist weiterhin in allen Bereichen der Schule zu tragen, in denen der Mindestabstand nicht dauerhaft eingehalten werden kann. In Szenario B kann sie am Sitzplatz abgenommen werden.

 

Notbetreuung:

Die Kinder, die bereits in der Notbetreuung angemeldet sind, müssen bitte das neue Formular ausfüllen und in der Schule abgeben.

Die Notbetreuung wird zu unseren gewohnten Unterrichtszeiten zwischen 07:30 Uhr und 12:30 Uhr angeboten. Voraussetzung ist, dass mindestens ein/e Erziehungsberechtigte/r in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen (Verdienstausfall, drohender Kündigung, Kindswohlgefährdung).

12. Dezember 2020

Für uns alle ist es aktuell eine schwierige Zweit. Viele Kinder haben Angst oder sind unsicher. Manchmal hilft es, mit anderen darüber zu reden. Oft helfen Gespräche mit Eltern, Freunden oder Lehrern. Zusätzlich gibt es noch andere Gesprächs- und Beratungsangebote für Kinder und Jugendliche. Im folgenden Formular sind ein paar Angebote aufgelistet.

Download
Beratung- und Gesprächsangebote für Kinder und Jugendliche
Beratungsangebote_f_r_Sch_lerinnen_und_S
Adobe Acrobat Dokument 431.2 KB

27. Oktober 2020

In Niedersachsen steigen die Zahlen der mit dem Corona-Virus infizierten Personen immer weiter an. Trotz alledem hat Bildung absoluten Vorrang. Da Schulen aktuell nicht zu den Hotspots zählen, ist es oberstes Ziel, den Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Damit das so bleibt, gibt es neue Regeln:

  • regelmäßiges Lüften (20 - 5 - 20),
  • wenn Sie oder ein anderes Familienmitglied in Ihrem Haushalt zur Risikogruppe gehören, können Sie Ihr Kind vom Unterricht in der Schule befreien lassen.

Der folgende Link führt Sie auf die Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums, der Sie regelmäßig aktuelle Informationen entnehmen können.

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html