Vorlesewettbewerb

Mai 2018

Am 24. Mai 2018 fand unser alljährliche Lesewettbewerb statt. Aus jeder Klasse wurde ein Klassensieger ausgewählt. Dieser musste gegen die anderen beiden Klassensieger des Jahrgangs antreten. Am Ende haben alle Kinder ganz toll gelesen, so dass der Jury die Entscheidung nicht leicht gefallen ist.

Bewegungsparcour

April 2018

Zusammen mit den Kindergartenkindern haben die ersten und zweiten Klassen einen Bewegungsparcour durchgeführt.

Vielen Dank an die Eltern, die uns wieder unterstützt haben!

Ohne Sie wäre die gelungene Aktion nicht möglich gewesen.

Neue Tore und Bälle für die Pausenhalle

September 2017

Wir sind froh, dass wir in unserer Schule eine Pausenhalle haben in der sich die Kinder während einer Regenpause austoben können.

Toben und Spielen macht aber mit Bällen und Toren noch viel mehr Spaß. Diesen Spaß können die Schülerinnen und Schüler jetzt wieder haben, weil der Förderverein unserer Schule dafür gesorgt hat, dass neue Tore und Bälle angeschafft wurden. Die alten Bälle und Tore waren kaputt und unbrauchbar.

Wir danken dem Förderverein sehr dafür, denn die Pausenhalle wird auch im Nachmittagsunterricht genutzt und ist deshalb sehr wichtig für unsere Arbeit.

Auf dem Foto sieht man den Vorsitzenden des Fördervereins Herr Stefan Krause mit einigen Kindern unsere Schule.

Entenfamilie im Innenhof

Mai 2017

Seit ein paar Tagen haben wir Nachwuchs an unserer Schule. Im Innenhof gründete eine Ente mit ihren 10 Entenbabys ihr neues Heim. Herr Eilts legte liebevoll einen provisorischen Teich für die kleine Familie an. Alle Schüler/innen stehen jede Pause aufgeregt vor den Fenstern, um die Entenfamilie zu beobachten.

Schulinterne Lehrerfortbildung

April 2017

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum West wurden wir auf eine Fortbildungsveranstaltung aufmerksam, die uns für unsere tägliche Arbeit sehr interessant und wichtig erschien. Um nähere Informationen über den Inhalt zu

bekommen, luden wir die Referentin Frau Uldahl-Stößer in unsere Dienstbesprechung ein und ließen uns darüber informieren. Es handelt sich hierbei um das Erlernen einer Kommunikationsform, die sowohl im Gespräch zwischen Kindern, als auch zwischen Erwachsenen hilfreich ist, die sogenannte „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Dr. Marschall Rosenberg. Damit ist nicht nur die körperliche, sondern auch die verbale Gewalt gemeint. Hierbei geht es darum, in Konfliktsituationen die Gefühle und Bedürfnisse des anderen und die eigenen herauszufinden und zu reflektieren. Das hilft einem dabei, in diesen schwierigen Gesprächssituationen ruhig und besonnen zu bleiben.

Da wir immer mehr solcher Gespräche mit Kindern und Eltern haben, entschlossen wir uns für die Durchführung dieser Fortbildung an unserer Schule für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Mediatorin, Frau Uldahl-Stößer, vermittelte uns zunächst die vier wichtigen Punkte (Beobachtung, Gefühle, Bedürfnisse und eine Bitte, um das Bedürfnis zu erfüllen), die dann zu einer Gesprächsform der gegenseitigen Akzeptanz führen und keine Aggressionen aufkommen lassen.

Die Fortbildung dauerte zwei ganze Tage und wird am Ende der Sommerferien mit einem Praxistag abgeschlossen. Die Kosten für diese Fortbildung übernahm der Verein zur Förderung kommunaler Prävention(VKP). Alle Beteiligten waren sich am Ender dieser Fortbildung einig, dass uns viel Neues vermittelt wurde und wir mit unserer bisherigen Erfahrung noch besser für konfliktgeladene Gespräche gerüstet sind.

Handball-Stadtmeisterschaften

April 2017

Auch in diesem Jahr stellten wir wieder eine Mannschaft für die Handball-Stadtmeisterschaft.

Unsere Kleinen trainierten regelmäßig in den Handball-AG's von Frau Wark und Frau Kohle für das Turnier. Aus beiden AG's wurden die besten Kinder ausgewählt. Diese durften dann mit Tanja Wark zu den Stadtmeisterschaften in die Nordfrost-Arena fahren. Am Ende des Turnieres hieß es schließlich: Der 1. Platz geht an die Grundschule Wiesenhof!

Auch auf diesem Weg noch einmal vielen Dank an unsere Teamleiterin Tanja Wark und herzlich Glückwunsch zum Sieg!!!

 

 

Bewegte Schule

Am Morgen begann die Fortbildung mit drei bewegten Stunden. Hier wurde gezeigt, wie auch "normaler" Unterricht mit viel Bewegung kombiniert werden kann. Am Nachmittag erörterte das Kollegium dann den Zusammenhang von Bewegung und Entwicklung des Gehirns. So bilden sich zum Beispiel beim rückwärts Gehen Nervenbahnen, die ein mathematisches Verständnis bilden.


Am Abend wurde der Zusammenhang von Bewegung und Lernleistung mit den Eltern erörtert. Durch eingebaute Bewegungen hatten alle Beteiligten viel Spaß.

 


Grünes Klassenzimmer

Wir haben für den Bau des "grünen Klassenzimmers" eine Spende in Höhe von 5000.- Euro von GDF SUEZ bekommen. Die meisten Arbeiten sind inzwischen erledigt. Nun warten wir auf den Frühling.