21. Dezember 2021

Liebe Eltern,

an dieser Stelle möchten wir Ihnen noch einige Informationen in Bezug auf Selbsttests für die Zeit nach den Ferien, medizinische Masken und Ganztag geben.

 

-Die Schülerinnen und Schüler müssen sich in der Woche nach den Ferien (10.1.-14.1.2022) täglich testen. Die erforderlichen Selbsttests bekommen die Kinder am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien mit.

- In der Zeit nach den Ferien müssen alle Schülerinnen und Schüler eine medizinische Maske tragen. Die herkömmlichen Stoffmasken reichen ab dem 10.01..2022 nicht mehr aus.

 

 

-Für die Eltern, die im Januar 2022 Ihr Kind für den Ganztag ab Februar anmelden möchten, teilen wir bereits mit, dass wir seit einiger Zeit daran arbeiten, diesen in verbesserter Art und Weise anzubieten, in dem wir wählbare Arbeitsgemeinschaften anbieten. Dies ist einerseits abhängig davon, wie sich die Pandemie weiterentwickelt und wir an dem derzeitigen Prinzip „eine Schule ist eine Kohorte“ festhalten können. Andererseits hängt es davon ab, ob wir von unseren Kooperationspartnern genug Personal bekommen. Derzeit zeichnet sich in diesem Bereich die Schwierigkeit ab, dass genau das nicht der Fall ist. In diesem Fall müssten wir ab Februar den Ganztag verkürzen.

 

Konkret würde eine Verkürzung des Ganztages ab Februar 2022 bedeuten, dass die Kunterbunt-AG (Klassen 1) längstenfalls bis 14.30 Uhr angeboten werden kann (keine Notbetreuung mehr bis 15.00 Uhr) und alle anderen Arbeitsgemeinschaften möglicherweise schon um 14.00 Uhr enden oder sogar schon um 13.30 Uhr.

 

Nach der aktuellen behördlichen Rundverfügung 31/2021 kann das Angebot an offenen Ganztagsschulen auf eine Notbetreuung reduziert werden und sollte eine Zeitstunde an den Tagen, an denen sonst regelhaft ein Nachmittagsangebot besteht, nicht unterschreiten.

 

Es ist auch nicht ausgeschlossen, dass der Ganztag um einen Tag in der Woche verkürzt werden muss.

 

Wir werden alles versuchen, dass die geschilderte Möglichkeit der Verkürzung im Ganztag nicht eintreten wird. Uns ist es jedoch wichtig, dass Sie bereits jetzt privat planen können, falls der Ganztagsunterricht nicht mehr zu den gewohnten Zeiten stattfinden kann. Wir werden Sie nach den Ferien erneut über den weiteren Planungsstand informieren.

 

Den gesamten Elternbrief können Sie unter dem nachfolgenden Link herunterladen und nachlesen.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2022!

 


 

 

Download
Elternbrief wegen GT ab Februar.docx
Microsoft Word Dokument 248.7 KB

 

 

13. Dezember 2021

Liebe Eltern,

Weihnachten und damit auch die Weihnachtsferien stehen vor der Tür.

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie gelten für die Tage vor den Ferien zunächst folgende Regelungen:

 

- Die Weihnachtsferien werden in diesem Jahr nicht vorgezogen.

- Wer sich vor Weihnachten freiwillig isolieren möchte, kann das vom 20. - 22. 12. 2021 tun.

  • Für diesen Zeitraum können Sie Ihr Kind vom Präsenzunterricht abmelden, aber nur komplett, nicht für einzelne Tage.         -->Bitte nutzen Sie hierfür das unten angefügte Formular.
  • Es gibt in dieser Zeit keinen Distanzunterricht, Ihr Kind muss sich den Unterrichtsstoff zu Hause selbstständig erarbeiten.
  • Es werden in dieser Zeit ebenfalls keine Klassenarbeiten geschrieben.

 

Für den Start nach den Weihnachtsferien ist zunächst Folgendes vorgesehen:

 

- Tägliche Testungen an fünf Schultagen für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft oder genesen sind.

- Melden Sie ein positives Testergebnis sofort der Schule, damit die Mitschülerinnen und Mitschüler Ihres Kindes mit den täglichen         Testungen beginnen können.

- Nach den Ferien dürfen keine Alltagsmasken aus Stoff mehr getragen werden. Es sind nur noch OP-Masken erlaubt. 

  Bitte richten Sie sich entsprechend darauf ein.

 

Den aktuellen Brief des Ministers und das Formular für die Abmeldung können Sie unter den folgenden Links herunterladen.

Download
2021-12-10_Brief_an_Eltern_gek_rzt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 94.7 KB
Download
2021-12-10_Formular_Befreiung_von_der_Pr
Adobe Acrobat Dokument 86.4 KB

 

 

 

 

23. November 2021

Liebe Eltern,

aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Verordnungen dürfen an den morgigen Beratungsgesprächen für die Klassen 4a, 4b, 4c nur Eltern teilnehmen, die geimpft oder genesen sind und zusätzlich eine tagesaktuelle negative Testbescheinigung vorlegen können.

 

Das bedeutet auch, dass Sie bitte auf dem Schulhof warten, um eingelassen zu werden mit den entsprechenden Nachweisen und nicht von allein ins Gebäude gehen.

 

 

Falls es Ihnen nicht möglich sein sollte, bis morgen die Nachweise zu erbringen, dann ist bitte den Klassenleitungen per Mail bzw. im Sekretariat Bescheid zu geben, dass die bestehenden Termine abgesagt werden. Die Klassenleitungen melden sich dann bei den betreffenden Eltern für eine neue Terminvergabe.

 

Den aktuellen Brief des Ministers können Sie unter folgendem Link nachlesen..

 

Download
2021-11-23_Brief_an_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 95.4 KB

 

 

10. November 2021

Liebe Eltern,

wie Sie dem Brief des Ministers entnehmen können, gelten an den Elternsprechtagen die 3-G-Regeln.

 

 Um dies umzusetzen, geben wir dieses für unsere Schule wie folgt vor:

 

  • Die Eltern dürfen nur zu den Terminen des Elternsprechtages, wenn sie geimpft oder genesen sind (jeweils mit einem Nachweis, der zum Elternsprechtag mitzubringen ist).

 

  • Eltern, die nicht geimpft oder genesen sind, können nur zum Elternsprechtag, wenn Sie vom Testzentrum einen Testnachweis (negatives Testergebnis) haben, der nicht älter als 24 Stunden alt ist. (Bitte beachten Sie: Die Schule kommt für keine Kosten auf!)

 

  • Wer keinen Test machen möchte (und nicht genesen oder geimpft ist), kann der Klassenleitung schriftlich mitteilen (z.B. über das Hausaufgabenheft), dass ersatzweise ein Telefongespräch gewünscht wird. Die Klassenleitung setzt sich dann wegen eines Termins mit Ihnen in Verbindung.

 

  • Das Betreten  der Schule an den Sprechtagen ist ohne einen dieser Nachweise nicht erlaubt!

 

Download
2021-11-10_Brief_an_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 89.2 KB

 

 

November 2021

Unterrichtsschluss um 12.30 Uhr an den Elternsprechtagen (16. 11. und 17. 11. 2021) und an den Tagen der Beratungsgespräche (23. 11., 24. 11 .2021): keine 6. Stunde, keine Nachmittagsbetreuung, kein Mittagessen

 

 Liebe Eltern unserer 1. – 4. Klassen,

auf Grund der Elternsprechtage am 16.11. und 17.11.2021 (1. bis 3. Klassen) sowie der Beratungsgespräche der 4. Klassen am 23.11. – 24.11.2021 entfällt an diesen Tagen jeweils die 6. Stunde. Außerdem gibt es an diesen Tagen kein Mittagessen!

 

Die Nachmittagsbetreuung findet an diesen Tagen ebenfalls nicht statt.

 

Somit endet der Unterricht an den oben genannten Tagen (16.11., 17.11., 23.11., 24.11.2011) jeweils um 12.30 Uhr für alle Schülerinnen und Schüler! (Eine Notbetreuung findet an diesen Tagen nicht statt!)

 

Diese Maßnahmen sind wegen der Corona-Pandemie notwendig, damit die Eltern in das Schulgebäude zu den Gesprächen kommen können, ohne Kontakt zu Schülerinnen und Schüler zu bekommen.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie im Gebäude und während des Gesprächs eine Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske, FFP 2-Maske) tragen.

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

 

 

Juli 2021

Informationen zum Schuljahresende 2020/ 2021 und Schuljahresbeginn 2021/ 2022

Liebe Eltern,

die Sommerferien stehen vor der Tür.

Wir möchten Ihnen noch einige Informationen für das Ende des aktuellen Schuljahres und den Beginn des neuen Schuljahres geben.

Hierfür haben wir einen Elternbrief verfasst, den Sie sich an dieser Stelle herunterladen können.

Wir wünschen Ihnen erholsame Sommerferien.

Download
Elterninformationen zum Schuljahresende und Schuljahresbeginn für die künftigen Klassen 2, 3 und 4
Elternbrief zum Schuljahresende und Schu
Adobe Acrobat Dokument 154.3 KB

April 2021

Infos für Eltern der kommenden Erstklässler: Gesetzliche Schüler-Unfallversicherung und Schulwegsicherheit

Über den unten stehenden Link (DGUV-Broschüre) gelangen Sie zu der Broschüre "Schüler-Unfallversicherung". Diese soll Sie als Erziehungsberechtigte darüber informieren, wann, wo und wie gut Ihr Kind versichert ist. Sie will Ihnen darüber hinaus einige Anregungen geben, was Sie selbst dazu beitragen können, Ihr Kind vor Unfällen und Gesundheitsgefahren zu schützen.

 

DGUV-Broschüre "Schüler-Unfallversicherung"

März 2021

Die Mitarbeiter*innen des Familienzentrums West sind auch weiterhin montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 18 Uhr für Sie und Ihre Kinder da. Gerade in Zeiten von Corona sind viele Nachmittagsaktivitäten nicht möglich. Aus diesem Grund haben sich die Mitarbeiter*innen etwas überlegt. Genauere Informationen können Sie den angefügten Flyern entnehmen.

Download
Angebote-Corona-2021.docx.pdf
Adobe Acrobat Dokument 520.5 KB
Download
Lesetelefon-Elternseite.docx
Adobe Acrobat Dokument 490.4 KB
Download
Lesetelefon-Kinderseite.docx
Adobe Acrobat Dokument 494.2 KB

Zahngesundheit

März 2021

Pandemiebedingt kann die Prävention für Zahngesundheit an Grundschulen zurzeit nicht stattfinden.

Auf der folgenden Homepage "Verein für Zahnhygiene" sind diverse Materialien, Produkte, Lernspiele u.v.m. aufgeführt, von denen Sie als Erziehungsberechtigte trotz alledem profitieren: https://zahnhygiene.de/produkte/

Verabschiedungen und Danksagungen

Juli 2020

Am letzten Schultag durften wir unter Wahrung der Hygienevorschriften unsere langjährige Kollegin Birgit Baumgarten sowie unsere Pädagogische Mitarbeiterin Kerstin Waldow in den Ruhestand verabschieden. Bert Bergner hatte für beide ein Musikstück am Keyboard vorbereitet und verabschiedete sie anschließend mit einer persönlichen Dankesrede. Der Personalrat übergab die schönen Geschenke. Mit leckeren belegten Brötchen und ein paar kühlen Getränken feierten alle den wohlverdienten Ruhestand.

Auch mussten wir uns von unserer Bundesfreiwilligendienstlerin Janna Heidemann verabschieden, die uns das vergangene Schuljahr eine tolle Unterstützung war! Neben den Verabschiedungen durfte natürlich die Ehrung von Denis Lagumdzic zum Konrektor nicht fehlen. Zuletzt galt noch ein großer Dank unserer Sekretärin Sabine Görlitz und unserem Hausmeister Jörg Eilts, ohne die wir dieses Schuljahr nicht so gut bewältigt hätten.

Fasching 2020

März 2020

Am 25. Februar feierten wir in der Schule Fasching. (Fast) alle Kinder kamen kostümiert zur Schule.

Auch die Lehrerinnen und Lehrer waren verkleidet. In den Klassen wurde gemeinsam gefrühstückt und gespielt. Danach machten alle Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern eine Polonaise durch die ganze Schule.

Nach der großen Pause gingen die Erst- und Zweitklässler und danach die Dritt- und Viertklässler in die große Sporthalle. Dort wurde getanzt und gespielt unter Anleitung der Tanzschule Dunse. Damit diese tolle Aktion der Tanzschule gemacht werden konnte, hatte sich dankenswerterweise der Förderverein der Grundschule Wiesenhof bereit erklärt, die dafür anfallenden Kosten zu übernehmen. 

Anschließend wurde in den Klassenräumen der schöne Faschingstag beendet.

Verabschiedung des Schulleiters

Januar 2020

Am Donnerstag fand die Verabschiedung unseres Schulleiters Peter Bilski und seiner Frau Doris Bilski statt. Denis Lagumdzic eröffnete diese mit einer humorvollen Rede. Anschließend sang das Kollegium ein etwas umgedichtetes Lied. Schließlich verabschiedete sich Peter Bilski mit einer rührenden Dankesrede und hinterließ dem Kollegium als Abschiedsgeschenk einen Koffer voll Schokolade. Mit einem tollen Catering der IGS Wilhelmshaven feierten alle den wohlverdienten Ruhestand. 

Die GEW schenkt uns eine Spielkiste (Dezember 2019)

Das Gas- und Elektrizitätswerk Wilhelmshaven waren Sponsor des Schülerwettbewerbs „Kindersprint“, der im Oktober an vielen Wilhelmshavener Grundschulen durchgeführt wurde. Die Kinder konnten im Rahmen des Sportunterrichts eine Kurz-Sprintstrecke laufen. Die gelaufene Zeit wurde durch eine Lichtschrankenanlage gemessen, die die Kinder selbst durch einen Button starten mussten. In mehreren Versuchen konnten sie ihre Leistung steigern. Am Ende bekamen sie immer einen Ausdruck über ihre gelaufenen Zeiten.

Das hat den Schülerinnen und Schülern sehr viel Spaß gemacht. Aus unserer Schule haben fast alle Klassen teilgenommen und dann auch später am Stadtentscheid mitgemacht.

Da unsere Schule die meisten und auch sehr erfolgreiche Teilnehmer bei diesem Stadtentscheid stellte, bekamen wir von der GEW kurz vor Weihnachten als Anerkennung eine Sportspielkiste durch den Marketingleiter Herrn Kucklick überreicht, wofür wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken. Dies wird sicher sehr motivierend für die Teilnahme im nächsten Jahr sein.

Schulausfall bei extremen Wetterverhältnissen

Januar 2019

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

es ist nicht auszuschließen, dass es im Winter zu einer extremen Wetterlage kommen kann.

Darum hier ein paar wichtige Informationen dazu.

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfindet oder nicht, treffen die Landkreise oder kreisfreien Städte in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Genaue Informationen werden über Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen, das Internet und in einigen Landkreisen auch über einen SMS-Service bekannt gegeben.

So werden Schülerinnen, Schüler und Eltern informiert:

·      Rundfunksender (NDR, FFN, …) zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten

·      Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen – www.vmz-niedersachsen.de/wissenswertes/ (sie auch Links > Schulausfälle)

 

Grundsätzlich gilt, dass Erziehungsberechtigte von Schülerinnen und Schülern im Primarbereich und im Sekundarbereich I, die eine unzumutbare Gefährdung ihrer Kinder auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, ihre Kinder auch dann zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen können, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet worden ist.

Die Schulen gewährleisten für Schülerinnen und Schüler, die trotz des angeordneten Unterrichtsausfalls zur Schule kommen, die Betreuung.

 

Die Schulleitung

Streitschlichter an der Grundschule Wiesenhof

Januar 2019

Ab Februar 2019 werden an der Grundschule Wiesenhof Schülerinnen und Schüler zu Streitschlichtern ausgebildet. Überzeugt von der Bedeutung der Streitschlichterausbildung zur Gewaltprävention und Verbesserung des Schulklimas wird diese von Tanja Meyenburg eingeführt. Das Streitschlichterprogramm nutzt die Tatsache, dass Gleichaltrige Vorbildcharakter haben und die Konflikte ihrer Mitschüler besser als Erwachsene nachvollziehen können.

Eric Stellmacher (Geschäftsführer „Verein kommunale Prävention“, 1. von links) Peter Lewald (Koordinator der Prävention der Polizei), Elke Uldahl (Mediatorin), Gunda Bumann (pädagogische Mitarbeiterin der GS Wiesenhof), Ursula Adam (Schulleiterin GS Voslapp) sowie Tanja Meyenburg (Lehrerin GS Wiesenhof) planten im Dezember die ersten Schritte zur Einführung. Die Ausbildung wird durch Herrn Lewald, Frau Uldahl und Frau Meyenburg einmal wöchentlich über den Zeitraum eines Halbjahres mit einer Schülergruppe von etwa 10 Kindern erfolgen. Am Ende der Ausbildung legen die Schüler eine Prüfung ab. Mit Bestehen erhalten sie ein Zertifikat und praktizieren ihre Streitschlichtung an der Schule.

Weihnachtsfeier 2018

Dezember 2018

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien gab es für alle Erwachsenen und Kinder unserer Schule eine Weihnachtsfeier. Unser Hausmeister Herr Eilts bekam ein Geschenk, die Kinder der Klasse 4a führten mit ihrer Lehrerin Frau Meyenburg ein Theaterstück auf und trugen Weihnachtsgedichte vor. Weitere Weihnachtsgedichte gab es von Kindern der Klasse 4c (Fr. Peters) und der Klasse 3c (Fr. Hiel). Zum Schluss führten die Kinder der Klasse 4b noch einen Sternentanz vor. Die Schülerinnen und Schüler bedankten sich bei allen Mitarbeitern und Lehrern für ihre Mühe im vergangenen Jahr mit einem riesigen Applaus. Der Schulleiter Herr Bilski führte durch das Programm und wünschte zum Schluss allen frohe Weihnachten und alles Gute für das kommende Jahr.

Bewegungsparcour

April 2018

Zusammen mit den Kindergartenkindern haben die ersten und zweiten Klassen einen Bewegungsparcour durchgeführt.

Vielen Dank an die Eltern, die uns wieder unterstützt haben!

Ohne Sie wäre die gelungene Aktion nicht möglich gewesen.

Neue Tore und Bälle für die Pausenhalle

September 2017

Wir sind froh, dass wir in unserer Schule eine Pausenhalle haben in der sich die Kinder während einer Regenpause austoben können.

Toben und Spielen macht aber mit Bällen und Toren noch viel mehr Spaß. Diesen Spaß können die Schülerinnen und Schüler jetzt wieder haben, weil der Förderverein unserer Schule dafür gesorgt hat, dass neue Tore und Bälle angeschafft wurden. Die alten Bälle und Tore waren kaputt und unbrauchbar.

Wir danken dem Förderverein sehr dafür, denn die Pausenhalle wird auch im Nachmittagsunterricht genutzt und ist deshalb sehr wichtig für unsere Arbeit.

Auf dem Foto sieht man den Vorsitzenden des Fördervereins Herr Stefan Krause mit einigen Kindern unsere Schule.

Entenfamilie im Innenhof

Mai 2017

Seit ein paar Tagen haben wir Nachwuchs an unserer Schule. Im Innenhof gründete eine Ente mit ihren 10 Entenbabys ihr neues Heim. Herr Eilts legte liebevoll einen provisorischen Teich für die kleine Familie an. Alle Schüler/innen stehen jede Pause aufgeregt vor den Fenstern, um die Entenfamilie zu beobachten.

Schulinterne Lehrerfortbildung

April 2017

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum West wurden wir auf eine Fortbildungsveranstaltung aufmerksam, die uns für unsere tägliche Arbeit sehr interessant und wichtig erschien. Um nähere Informationen über den Inhalt zu

bekommen, luden wir die Referentin Frau Uldahl-Stößer in unsere Dienstbesprechung ein und ließen uns darüber informieren. Es handelt sich hierbei um das Erlernen einer Kommunikationsform, die sowohl im Gespräch zwischen Kindern, als auch zwischen Erwachsenen hilfreich ist, die sogenannte „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Dr. Marschall Rosenberg. Damit ist nicht nur die körperliche, sondern auch die verbale Gewalt gemeint. Hierbei geht es darum, in Konfliktsituationen die Gefühle und Bedürfnisse des anderen und die eigenen herauszufinden und zu reflektieren. Das hilft einem dabei, in diesen schwierigen Gesprächssituationen ruhig und besonnen zu bleiben.

Da wir immer mehr solcher Gespräche mit Kindern und Eltern haben, entschlossen wir uns für die Durchführung dieser Fortbildung an unserer Schule für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Mediatorin, Frau Uldahl-Stößer, vermittelte uns zunächst die vier wichtigen Punkte (Beobachtung, Gefühle, Bedürfnisse und eine Bitte, um das Bedürfnis zu erfüllen), die dann zu einer Gesprächsform der gegenseitigen Akzeptanz führen und keine Aggressionen aufkommen lassen.

Die Fortbildung dauerte zwei ganze Tage und wird am Ende der Sommerferien mit einem Praxistag abgeschlossen. Die Kosten für diese Fortbildung übernahm der Verein zur Förderung kommunaler Prävention(VKP). Alle Beteiligten waren sich am Ender dieser Fortbildung einig, dass uns viel Neues vermittelt wurde und wir mit unserer bisherigen Erfahrung noch besser für konfliktgeladene Gespräche gerüstet sind.

Handball-Stadtmeisterschaften

April 2017

Auch in diesem Jahr stellten wir wieder eine Mannschaft für die Handball-Stadtmeisterschaft.

Unsere Kleinen trainierten regelmäßig in den Handball-AG's von Frau Wark und Frau Kohle für das Turnier. Aus beiden AG's wurden die besten Kinder ausgewählt. Diese durften dann mit Tanja Wark zu den Stadtmeisterschaften in die Nordfrost-Arena fahren. Am Ende des Turnieres hieß es schließlich: Der 1. Platz geht an die Grundschule Wiesenhof!

Auch auf diesem Weg noch einmal vielen Dank an unsere Teamleiterin Tanja Wark und herzlich Glückwunsch zum Sieg!!!

 

 


Grünes Klassenzimmer

Wir haben für den Bau des "grünen Klassenzimmers" eine Spende in Höhe von 5000.- Euro von GDF SUEZ bekommen. Die meisten Arbeiten sind inzwischen erledigt. Nun warten wir auf den Frühling.